MV 2030 mitdenken.Bürgerbeteiligung online.

MV Zukunftsstrategie: Start

Antwortabgabe beendet
Kurzbeschreibung

Wir schreiben das Jahr 2030. MV ist klimaneutral geworden! Gemeinsam haben wir eine globale Pandemie bewältigt. Richtungweisende Entscheidungen haben bewirkt, dass regionale Wirtschaftskreisläufe wieder funktionieren, der Zusammenhalt in der Gesellschaft stark ist und Ökosysteme an Land und im Wasser Schutz genießen. Wir haben aus der Corona-Pandemie gelernt und sind krisenfester geworden. Wenn Sie an Ihr persönliches und Ihr berufliches Umfeld denken (oder an das von einer Ihnen nahe stehenden Person): Welche drei Dinge haben sich in Ihrem Leben ganz konkret verändert? Eine Anregung: Stellen Sie sich vor, was sich in den Bereichen Landwirtschaft und Tourismus, Gesundheit und Ernährung, Mobilität und Energieversorgung sowie Bildung und Kultur verändert hat. Wo sind Sie selbst Teil dieser Veränderungen geworden?

Hintergrundinformationen

Diese Online-Beteiligung ist ein digitales Angebot für Bürgerinnen und Bürger, ihre Ideen und Lösungsvorschläge für ein wirtschaftlich fortschrittliches, ökologisch stabiles und sozial gerechtes MV 2030 einzubringen.

Ihre Beiträge werden - nach Prüfung auf Datenschutz- und Nutzungsbedingungen - veröffentlicht. Sie werden im Zukunftsreferat der Staatskanzlei gelesen und bei Bedarf moderiert. Eine 1:1-Übernahme einzelner Ideen kann nicht zugesichert werden. Antworten sind auch anonym möglich. Für ein persönliches Feedback am Ende des Beteiligungsprozesses ist eine Registrierung erforderlich.

Die im Verlauf der mehrstufigen Online-Bürgerbeteiligung (siehe "Wie geht es weiter?") gewonnenen Erkenntnisse werden im Frühjahr 2021 der Landesregierung zur Prüfung und Vorbereitung von Entscheidungen zugeleitet. Hieraus sollen Eckpunkte der MV Zukunftsstrategie und ein Prozess ihrer Fortschreibung bis 2030 entwickelt werden.

Ein Tipp: Wenn Sie sich registrieren, werden wir Sie über Verlauf und Ergebnisse der Online-Beteiligung informieren. Außerdem können wir Ihnen somit weiterführende Informationen und gezielte Nachfragen direkt zukommen lassen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an das Zukunftsreferat 310 in der Staatskanzlei MV ([email protected])

Rückblick

Im September 2015 unterzeichneten alle 193 UN-Mitgliedsstaaten auf der bis dato größten Vollversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030. In deren Mittelpunkt stehen 17 UN-Nachhaltigkeitsziele: die Sustainable Development Goals (SDGs). Mit ihrem Erreichen sollen bis 2030 Armut und soziale Ungleichheit beseitigt sowie die Lage von Klima, Artenvielfalt und Menschenrechten verbessert werden.

Im Herbst 2016 hat Deutschland mit dem Klimaschutzplan 2050 als eines der ersten Länder die im Pariser Abkommen von 2015 geforderte Langfriststrategie zum Klimaschutz vorgelegt. Bis zum Jahr 2050 will Deutschland „weitgehend treibhausgasneutral“ werden. Bis 2030 sollen hierfür die Treibhausgase um mindestens 55 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 reduziert werden. Im Klimaschutzgesetz (KSG) vom Herbst 2019 werden diese allgemeinen Ziele durch konkrete Minderungsvorgaben für einzelne Sektoren und Fachressorts festgeschrieben.

Für Mecklenburg-Vorpommern ergibt sich somit ein doppelter Handlungsrahmen: Einerseits die Umsetzung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele, andererseits der Beitrag für das Erreichen der nationalen und globalen Klimaziele in und durch Mecklenburg-Vorpommern.

Durch die seit Ende 2019 sich ausbreitende Covid19-Pandemie ist die Notwendigkeit für themen- und ressortübergreifende Lösungen dringlicher denn je geworden. Eine Vielzahl von Herausforderungen müssen nun kurzfristig und gleichzeitig angegangen werden. Diese Aufgabe ist weder aus einzelnen Ministerien heraus noch durch Politik und Verwaltung allein zu bewältigen und zu vermitteln. Hierfür bedarf es eines übergreifenden Diskussions- und Lösungsprozesses mit weiteren Teilnehmenden aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft.

Die MV Zukunftsstrategie ist ein mehrstufiger Prozess der Experten- und Bürgerbeteiligung. Ziel ist es, die notwendige Transformation und den erforderlichen Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit, zur Erreichung der Pariser Klimaziele sowie der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele zu gestalten.

Wie geht es weiter?

Die 1. Phase der Online-Bürgerbeteiligung lief bis zum 29.01.2021.
Der Prozess wurde im Februar für weitere 4 Wochen mit einer darauf aufbauenden Fragestellung für registrierte Teilnehmer fortgesetzt.

Die im Verlauf der Online-Bürgerbeteiligung gewonnenen Erkenntnisse werden ab dem Frühjahr 2021 der Landesregierung zur Vorbereitung von Entscheidungen zugeleitet. Hieraus sollen Eckpunkte für die MV Zukunftsstrategie und den Prozess ihrer Fortschreibung bis 2030 entwickelt werden.